Archiv für Januar 2011

Café XXX mit Live-Musik am 13. Februar

Café XXX am 13. Februar mit einem ganz besonderen Extra: Die Singer/Songwriterin Anica wird den Abend mit Live-Musik untermalen. Beginn des Auftritts gegen 20:00 Uhr, Café geöffnet ab 18:00 Uhr.
Der Eintritt ist frei. Weitere Infos zum Cafe XXX.

Anica

Singer/Songwriterin Anica

Die junge Musikerin Anica setzt auf Minimalismus: Ihre weiche Stimme, ihre Westerngitarre und dezente Percussions – das ist alles, was sie braucht, um ihre melancholisch-lebendigen Akustikpopsongs live in Szene zu setzen. Unterstützt wird sie dabei von Diana Bee, die am Cajon für den nötigen Beat in den Songs sorgt.
Mal poppig, mal folkig… Mit ihrer Musik begeistert Anica ganz unterschiedliche Menschen, die alle eines gemeinsam haben: Sie mögen die Klänge der Akustikgitarre gepaart mit einer klaren Frauenstimme, verpackt in eingängigen Popsongs!

Einen ersten Höreindruck kann man sich auf ihrer MySpace-Seite verschaffen!

Summer in the city

Welcome-Back-Party: Sonnenbaden im Januar

Welcome-Back-Party: Sonnenbaden im Januar

Welcome back! Unter diesem Motto hat der größte Queerbeet-Vorstand aller Zeiten eine Hawaii-Party nach der Weihnachtspause für die Queerbeet geschmissen. Das Z10 wurde dafür liebevoll zum Strand umdekoriert. Der Vorstand servierte dann in Baströckchen bei gefühlten 30 Grad im Schatten Cocktails und Hawaiitoast. Auf der Z10-Bühne konnte man sich unter hinreichend vielen 300-Watt-Strahlern in die „Sonne“ legen oder auch „Macarena“ tanzen.

So wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert – und wer nicht genug bekommen konnte, der konnte eigentlich gleich da bleiben, denn am nächsten Abend fand ja unser reguläres Café XXX statt, welches dann auch noch von der tollen Hawaii-Deko profitieren konnte.

An dieser Stelle ein dickes Lob an den Vorstand für diese tolle Idee und die Organisation. Wer nicht dabei war, hat wirklich was verpasst.

Die Schrillmänner im Café XXX am 12.12.

Die Schrillmänner im Café XXX

Die Schrillmänner im Café XXX

Nur einen Monat nachdem unser eigener Chor im Café XXX seinen ersten Auftritt hatte, ging es im Dezember gleich musikalisch weiter: im Café XXX beehrten uns diesmal die Schrillmänner mit einem kleinen vorweihnachtlichen Konzert.

Die Schrillmänner sind der „alteingesessene“ schwule Chor in Karlsruhe. Sie wurden bereits vor nunmehr 22 Jahren gegründet – übrigens auch ausgehend von der damaligen Schwulen Unigruppe. Seit dem Wechsel des Chorleiters vor drei Jahren sind die Schrillmänner inzwischen ebenfalls a cappella unterwegs. Eine kleine Kostprobe aus ihrem aktuellen Programm durften wir erleben.

Weihnachtsmann?

Weihnachtsmann?

Das Repertoire reichte von der Renaissance bis in die Gegenwart; mal eher ernst, mal verliebt, mal ausgelassen fröhlich, mal weihnachtlich, manchmal auch etwas schrill. Gab es früher bei den Schrillmännern noch kaum ein Lied ohne explizit schwulen Bezug, so hat sich das Ensemble in den letzten Jahren zu einem vielseitigeren Ensemble gewandelt, welches auch anspruchsvolle a-cappella Sätze mühelos meistert.

Nach dem Konzert konnten wir dann alle gemeinsam mit unserer alljährlichen Feuerzangenbowle auf ein gelungenes Konzert anstoßen. Wir bedanken uns bei den Schrillmännern für dieses besondere Schmankerl bei unserem letzten Café XXX im Jahr 2010, und freuen uns auf ihren nächsten Auftritt – gerne auch wieder bei uns im Z10.