Schwul-lesbische Kultur beim Kulturfrühstück

Das Kulturfrühstück findet am Freitag, den 25. März um 10:00 Uhr
im Café Besitos am Marktplatz statt.

Dr. Susanne Asche

Dr. Susanne Asche

Seit nunmehr 21 Jahren gibt es in Karlsruhe ein schwul-lesbisches Kulturfestival, Anlass genug, dieses Thema beim nächsten Kulturfrühstück näher zu beleuchten.
„Schrill im April“ hat sich in den zwei Jahrzehnten seines Bestehens zu einer festen Größe im Karlsruher Festivalkalender entwickelt. Bestand das Publikum in den Anfangsjahren fast ausschließlich aus Schwulen und Lesben, gesellten sich im Laufe der Jahre auch verstärkt Heterosexuelle dazu.

Inwiefern spiegelt sich die gesellschaftliche Einstellung zu Homosexualität und deren Wandel über die Jahrzehnte in „Schrill im April“? Gibt es in explizit schwule und lesbische Kultur? Was sind ihre Alleinstellungsmerkmale und wo sind die Übereinstimmungen zu heterosexueller Kultur? Sind solche Begrifflichkeiten überhaupt noch zeitgemäß oder gar notwendig, und wenn ja, warum?

Eine Woche vor Beginn des Festivals möchte Kulturamtsleiterin und Schirmherrin von „Schrill im April“, Dr. Susanne Asche, diesen und mehr Fragen auf den Grund gehen, und zwar im Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der schwul-lesbischen Szene, den Veranstaltern des Festivals und all jenen, die am Thema interessiert sind.

Wie immer findet die morgendliche Runde um 10 Uhr im Café Besitos am Marktplatz statt, am Freitag, den 25. März 2011.

Weitere Informationen und Eindrücke zum Kulturfrühstück.

Tags zum Artikel: , , , , , , , , .

  1. Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Du kannst folgende XHTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>