CSD-Empfang beim Ministerpräsidenten

Empfang im Staatsministerium

Empfang im Staatsministerium

Am 28. Juni 1968 begann in der Christopher Street in New York der sogenannte Stonewall-Aufstand bei dem sich erstmals Homo- und Transsexuelle gegen Diskriminierung durch die Polizei wehrten.

Zum Jahrestag waren am Donnerstag etwa 150 Vertreter von verschiedenen LGBTI-Vereinen aus Baden-Württemberg bei Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu Gast. Auch zwei Mitglieder der Queerbeet waren mit dabei.

Passend zum Anlass wurde auch die Regenbogenfahne vor der Villa Reitzenstein gehisst. Der Abend begann mit einer kurzen Rede des Ministerpräsidenten:

Rede von Herrn Kretschmann

Rede von Herrn Kretschmann

„Mit dem Empfang zum Jahrestag des Christopher Street Days im Staatsministerium setzt die Landesregierung ein Zeichen: Ein Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung. Ein Zeichen für ein offenes Baden-Württemberg und auch ein Zeichen dafür, dass Vielfalt in einer modernen Gesellschaft keine Bedrohung, sondern eine Bereicherung ist.
[...]
Die Landesregierung hat deshalb in dieser Woche einen Prozess eingeleitet, der in einen landesweiten Aktionsplan für Toleranz und Gleichstellung münden soll.“

Fräulein Wommy Wonder

Fräulein Wommy Wonder

Weitere Reden folgten, unter anderem von Manfred Bruns vom Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD). Danach konnte der gemütliche Teil des Abends beginnen: zunächst gab es eine kleine Showeinlage von Fräulein Wommy Wonder, danach konnten wir bei Gegrilltem im Garten der Villa Reitzenstein den Abend ausklingen lassen.

Tags zum Artikel: , , , , , .

  1. Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Du kannst folgende XHTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>