Artikel in der Kategorie „Politik“

Podiumsdiskussion „Queere Flüchtlinge – sicher angekommen?“ am 17. April 2016

podiumsdiskussion-300x225„In Vielfalt angekommen. Sicher?“ ist das Motto des diesjährigen CSD Karlsruhe und zugleich eine Art Zustandsbeschreibung der Situation queerer Flüchtlinge in Deutschland: Sie sind angekommen hier in Deutschland, in einem Land, in dem Homo- und Transsexuellen theoretisch keine Verfolgung droht. Aber dürfen sie auch bleiben? Und wie ergeht es ihnen zwischen den anderen Flüchtlingen, die oft aus ausgesprochen homophoben Kulturkreisen stammen? Wird ihr Fluchtgrund vom Dolmetscher zutreffend wiedergegeben? Wissen sie überhaupt, daß Verfolgung aufgrund der sexuellen Identität ein Asylgrund ist? Wie gehen deutsche Flüchtlingshilfsorganisationen oder deutsche Behörden mit queeren Flüchtlingen um? Welche Formen von Beratung und Hilfe gibt es für diese Zielgruppe? Wo und wie besteht Handlungsbedarf?

queerKULTUR veranstaltet am 17.4.2016, ein Sonntag, zusammen mit der Queerbeet Hochschulgruppe, dem studentischen Kulturzentrum Z10 und dem Freien Radio Querfunk eine Podiumsdiskussion, die live im Querfunk übertragen wird (104,8MHz, diverse Kabelfrequenzen und über das Internet).

Der Veranstaltungsort, die Bar des Z10, hat bereits ab 18h geöffnet. Um 20h beginnt dann die Diskussion und ihre Radioübertragung bis 22h.

Vortrag „Für eine dritte Option“ am 8.11.

Hompage des Vereins "Dritte Option"

Verein „Dritte Option“

Am 8. November haben wir im Café XXX den Verein „Dritte Option“ zu Gast, der für einen dritten Geschlechtseintrag „inter/divers“ klagt – momentan liegt die Klage beim BGH in Karlsruhe. Mit der Klage soll das Recht auf Geschlecht von Inter*, Trans* und allen Anderen, die sich nicht als Mann* oder Frau* identifizieren, eingefordert werden.

In einem Vortrag ab 20:00 Uhr wird erklärt, warum eine dritte Option wichtig ist, wie die Klage abläuft, und wie man den Verein dabei unterstützen kann. Das Café XXX findet statt im Z10 in der Zähringer Str. 10. Der Vortrag wird auch live im Radio übertragen: Der Querfunk sendet dazu auf 104,8 MHz ein Special von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

Erster CSD in Danzig – „Wir sind Familie“

Start des ersten Danziger CSDs

Vor dem Start des ersten Danziger CSDs

Zur gleichen Zeit wie der CSD Karlsruhe fand in diesem Jahr am 30. Mai erstmals auch ein CSD in Danzig statt. Unter dem Motto „Jesteśmy rodziną“ („Wir sind Familie“) zogen etwa 1500 Lesben, Schwule und Transsexuelle mit ihren Familien durch die polnische Hafenstadt – auch vier Mitglieder des Queerbeet-Chors.

Ganz vorne mit dabei waren der schwedische Botschafter mit seiner Frau, sowie der offen schwule Bürgermeister der Stadt Słupsk, Robert Biedroń, über den wir hier im Queerbeet-Blog bereits berichtet haben. Hier die Berichterstattung der Tageszeitung „Fakt“ (das ist die polnische Variante der Bild-Zeitung) – die Bilder versteht man auch, wenn man kein polnisch kann:

Mehr Videos und Fotos – Weiterlesen…

Urteil zum Adoptionsrecht

Urteilsverkündung beim Bundesverfassungsgericht

Urteilsverkündung

Das Bundesverfassungsgericht hat heute sein Urteil verkündet: Das bestehende Verbot der sogenannten „Sukzessivadoption“ von eingetragenen Lebenspartnern ist verfassungswidrig. Damit ist es Schwulen und Lesben nun möglich, ein Adoptivkind des Partners ebenfalls zu adoptieren. Bislang war in Deutschland nur die „Stiefkindadoption“ möglich, das heißt: Schwule und Lesben durften die leiblichen Kinder ihrer Partner adoptieren, jedoch nicht die Kinder, die die Partner selbst adoptiert hatten.

Selten waren sich die Experten so einig wie in der Verhandlung am 18. Dezember. Ebenso einig waren sich die Richter: sie entschieden einstimmig, dass durch das Verbot der Sukzessivadoption „sowohl die betroffenen Kinder als auch die betroffenen Lebenspartner in ihrem Recht auf Gleichbehandlung verletzt“ werden (Art. 3 Abs. 1 GG).

Weiterlesen auf csd-karlsruhe.de…

CSD-Empfang beim Ministerpräsidenten

Empfang im Staatsministerium

Empfang im Staatsministerium

Am 28. Juni 1968 begann in der Christopher Street in New York der sogenannte Stonewall-Aufstand bei dem sich erstmals Homo- und Transsexuelle gegen Diskriminierung durch die Polizei wehrten.

Zum Jahrestag waren am Donnerstag etwa 150 Vertreter von verschiedenen LGBTI-Vereinen aus Baden-Württemberg bei Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu Gast. Auch zwei Mitglieder der Queerbeet waren mit dabei.

Weiterlesen „CSD-Empfang beim Ministerpräsidenten“

Queerbeet beim CSD Karlsruhe 2012

CSD Karlsruhe 2012

CSD Karlsruhe 2012

Schön war’s wieder! Bei strahlendem Sonnenschein haben gestern etwa 1000 Teilnehmer in Karlsruhe den Christopher Street Day mit einer großen Demoparade gefeiert. Die Queerbeet war sogar gleich doppelt mit dabei: zum ersten Mal hat unser Chor als eigene Gruppe auf sich aufmerksam gemacht. Dadurch dass sich unterwegs noch so viele Menschen spontan unserem Zug angeschlossen haben, waren die einzelnen teilnehmenden Gruppen aber sowieso nicht mehr unbedingt als solche erkennbar.

Queerbeet-Chor beim CSD Karlsruhe

Queerbeet-Chor beim CSD Karlsruhe

Egal, es hat Spaß gemacht, wir waren laut und bunt und konnten die Karlsruher Bevölkerung auf uns aufmerksam machen. Bei der anschließenden Kundgebung haben es die beiden Schirmfrauen Ana und Anda dann geschafft, in einer sehr guten Rede den Sinn und Zweck eines solchen CSDs in all seinen Facetten zu erklären.

Weitere Fotos vom CSD werden in den nächsten Tagen auf der CSD-Homepage verlinkt, ebenso wie die Berichterstattung in der Presse.

Obama für Homo-Ehe

Obama: „I think same sex couples should be able to get married.“

Hier der komplette Bericht von abcnews.
Weiterlesen „Obama für Homo-Ehe“

CSD Karlsruhe am 2. Juni 2012

CSD Karlsruhe am 2. Juni 2012

CSD Karlsruhe am 2. Juni 2012

Nachdem wir in diesem Jahr erleben durften, wie großartig ein CSD in der eigenen Stadt ist, solltet Ihr Euch schonmal den Termin für’s nächste Jahr rot im Kalender anstreichen: Am 2. Juni werden wir Karlsruhe wieder mit einer großen Demoparade durch die Innenstadt auf uns aufmerksam machen. Natürlich wird es auch wieder jede Menge Veranstaltungen rund um den CSD geben.

So ein CSD organisert sich aber nicht von allein – also überlegt Euch, ob ihr nicht hinter den Kulissen mithelfen wollt, damit auch dieser CSD ein voller Erfolg wird: schaut mal auf der Homepage des CSD und meldet Euch beim CSD-Team.

Demo vor dem Rathaus

Demo im April 2010

Übrigens: das gleiche Team hat bereits 2010 die
Demo „Schwule und Lesben ins Standesamt“ in Karlsruhe organisiert. Gestern war es dann endlich soweit: Der Landtag hat beschlossen die Standesämter in Baden-Württemberg ab dem 1.1.2012 auch für eingetragene Lebenspartnerschaften zu öffnen.

Trotzdem ist es wichtig, weiter für vollständige Gleichberechtigung zu demonstrieren: Im Steuerrecht, im Erbschaftsrecht und im Adoptionsrecht werden homosexuelle Paare nach wie vor benachteiligt. Also: Macht mit beim CSD! Es lohnt sich…

Kein Kommentar zur Landtagswahl

Als vor etwa einem Jahr Stefan Mappus zum neuen Ministerpräsidenten gewählt wurde, habe ich an dieser Stelle (fast) kommentarlos ein paar Zitate von ihm gepostet.

Die gleiche Ehre möchte ich nun unserem zukünftigen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zuteil werden lassen: 2003 schreibt er in einem offenen Brief an Kardinal Ratzinger (ja, genau den) als Reaktion auf dessen „Erwägungen zu den Entwürfen einer rechtlichen Anerkennung der Lebensgemeinschaften zwischen homosexuellen Personen“:

Homosexuelle und andere diskriminierte Minderheiten vom Rand in die Mitte der Gesellschaft zu holen, sehe ich als eine meiner Aufgaben an, die mir als demokratischer Politiker wie als Christ aufgegeben sind.

Dass Sie in diesem Zusammenhang sexuellen Beziehungen außerhalb der Ehe implizit die Menschlichkeit absprechen, geht bei allem Respekt vor Ihrer Position entschieden zu weit und ist wirklich schwer erträglich.

Gerade weil Homosexuelle eine kleine Minderheit sind, hat die Politik die Pflicht, dafür zu sorgen, dass sie im Rahmen der Verfassungs- und Rechtsordnung ihre Persönlichkeit frei entfalten können, solange sie nicht die Rechtsgüter anderer verletzen.

Na, da weht doch plötzlich ein ganz anderer Wind im Ländle…

Artikel: Homo-Ehe – Heirat 2. Klasse?

Artikel zur Homo-Ehe in der Quappe

Artikel zur Homo-Ehe in der Quappe

Die Grüne Hochschulgruppe (GHG) hatte uns gebeten, einen Artikel für die Ausgabe Winter 2010 ihrer Zeitschrift „Quappe“ beizusteuern. Wer diesen Artikel in der gedruckten Ausgabe verpasst hat, kann nun hier den Artikel als PDF lesen.

Es geht um die noch verbesserungsfähige rechtliche Gleichstellung von homosexuellen Partnerschaften, für die wir ja auch bei unserer Demo vor einem Jahr demonstriert haben.

Die komplette Ausgabe findet man auf der GHG-Homepage.